Aktuelles

Aktuelles

Projektstart Neumotorisierungen Baggerschiffe

Mit Beginn des Jahres 2023 starten drei weitere Projekte. Die HEGEMANN-REINERS GRUPPE aus Bremen wird auf drei ihrer Schiffe Modernisierungen der Antriebsanlagen durchführen. Hierfür werden der Hopperbagger HEGEMANN II und die Klappschuten DARSS und ZINGST, betrieben mit Schottel-Navigatoren, Antriebsmotoren der neuesten Generation mit Abgasnachbehandlung erhalten. Der Fokus liegt dabei auf Energieeffizienz und Schadstoffausstoß.

Projektstart MS Cemcommander

Am 01.01.2023 startete ein weiteres Projekt aus dem 3. Förderaufruf. Ziel des Vorhabens ist die Ausrüstung des in Bau befindlichen MS “Cemcommander“ mit einem Rotorsegel. Auf dem von der Baltrader Gruppe (Hamburg) in Auftrag gegebenen Zementcarrier wird im Bereich des Vorschiffs ein Rotorsegel mit den Abmessungen 24 x 4 m installiert, welches Treibstoff- und somit Emissionseinsparungen von bis zu 14 Prozent ermöglicht. Wind-Assistenz-Antriebssysteme leisten einen unmittelbaren Beitrag zum Klimaschutz auf dem Weg zu einer klimaneutralen Schifffahrt und entsprechen damit den Förderzielen der Richtlinie.

Bildquelle: baltrader.com

Projektstart zur Umrüstung der Fehmarnbelt-Hybridfähren „Deutschland“ und „Schleswig-Holstein“

Am 01. Dezember 2022 haben zwei weitere Förderprojekte aus dem 3. Aufruf des Förderprogramms NaMKü begonnen. Die Fährreederei Scandlines plant, alle vier auf der Vogelfluglinie zwischen Puttgarden und Rødby verkehrenden Hybridfähren mit Hilfe eines Energiespeichersystems (ESS) und Batteriepaketen derart umzurüsten, dass zukünftig mindestens 80 Prozent des Energiebedarfs des Schiffsbetriebs batterieelektrisch und damit emissionsfrei gedeckt wird. Die Umrüstungen der „Deutschland“ und „Schleswig-Holstein“ werden hierbei durch das NaMKü-Programm gefördert. Die im Rahmen der Projekte vorgesehenen Maßnahmen erfüllen das Förderziel von Emissionsreduktionen gemäß Ziffer 3.2 des Programms.

Veröffentlichung Vierter Förderaufruf

Infoveranstaltung Namkue

Am Donnerstag, den 01.12.2022 hat das BMDV den vierten Förderaufruf zur nachhaltigen Modernisierung von Küstenschiffen veröffentlicht. Dieser ist wieder technologieoffen gestaltet und sieht als Stichtag zur Antragseinreichung den 28.02.2023 vor. Inhaltliche Schwerpunkte sind der Bereich der Motorenmodernisierungen sowie Maßnahmen zur Schadstoffminderung und Verbesserung der Energieeffizienz. Adressiert werden dabei auch Themen wie alternative Antriebe (bspw. mit den Kraftstoffen Methanol, Ammoniak, Wasserstoff) und Windassistenzsysteme. Bei fachlichen und administrativen Fragestellungen bitten wir um direkte Kontaktaufnahme mit dem Projektträger TÜV Rheinland Consulting GmbH.

Den aktuellen Förderaufruf finden Sie hier.